Amnesty International klagt an: Die Polizei macht, was sie will

Misshandlungen und sogar Folter gehören immer häufiger zum Handlungskatalog der Polizei. Wie Amnesty International jetzt bekanntgab, häufen sich vor allem in Spanien die Fälle systematischen Missbrauchs der Polizeigewalt. Nach Aussage der Menschenrechtsorganisation handelt es sich dabei nicht mehr um einzelne Vorfälle, sondern um den gezielten Einsatz verbotener Methoden, der jedoch in den meisten Fällen straffrei bleibt. 

So wirft die Organisation der spanischen Regierung vor, zu wenig in dieser Angelegenheit zu unternehmen. Zahlreiche Anzeigen von Opfern schildern die zum Teil brutalen Misshandlungen und Verletzungen der Menschenrechte. Amnesty International fordert deshalb ein unabhängiges Kontrollorgan, das derartige Fälle aufdeckt und eine entsprechende Bestrafung der Verantwortlichen ermöglicht.