America’s Cup doch 2009? BMW Oracle gewinnt Rechtsstreit

Der Oberste Gerichtshof in New York hat sich zugunsten des US-Teams ausgesprochen, das jetzt der offizielle “Challenger of Record” ist und als neuer Verhandlungspartner Alinghis bei der Gestaltung des ursprünglich für 2009 angesetzten America’s Cup in Valencia auftritt.

Der bis dato als “Challenger of Record” geltende Club Naútico Español de Vela wurde für illegal erklärt. Die Karten für den 33. America’s Cup müssen komplett neu gemischt werden.

Das Ereignis, Alinghi segelt gegen BMW Oracle, das eigentlich für 2008 erwartet wurde, fällt nun allerdings überraschend aus; das US-Team hat sich für eine “konventionelle Cup-Regatta” vor Valencia ausgesprochen, sodass die geplante Verschiebung auf 2010 oder gar 2011 des America’s Cup vielleicht gar nicht mehr nötig ist. Und das bedeutet im Klartext, Valencia hat Glück im Unglück, die bisherigen Vorbereitungen für das internationale Segel-Event waren nicht komplett hinfällig. Der 33. America´s Cup könnte – wie ursprünglich geplant – 2009 in Valencia starten.

Und für das Team Germany und Schümanns Mannschaft stehen die Sterne besonders gut, denn die Deutschen waren mit ihren Vorbereitungen ganz vorne dabei und haben beste Chancen, ihren Vorsprung in Erfolg umzuwandeln. Zumindest sollten sie im kommenden America’s Cup besser abschneiden, als 2007.