Alonsos Ferrari bleibt stehen, Red Bull top in Barcelona

Der Red-Bull-Pilot aus Australien war am Donnerstag bei guten äußeren Bedingungen auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona nicht zu bremsen.

Webber benötigte für seine Top-Runde inoffiziell 1:21,487 Minuten und verwies den am Ende stark aufdrehenden Nico Hülkenberg im Williams (+0,920 Sekunden) und Nico Rosberg im Mercedes mit klarem Rückstand auf die Ränge.

Am Freitag und Sonntag wird Michael Schumacher den Silberpfeil fahren, Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug meinte, die Red-Bull-Zeit sei nicht der Maßstab. Mit wieviel Treibstoff im Tank und daher mit welchem Gewicht Webber die Bestzeit aufstellte, sei nicht bekannt.

Generell gilt der Grand-Prix-Kurs in Katalonien, auf dem vom 7. bis 9. Mai der Europa- Auftakt steigt, durchaus als Gradmesser.

Ferrari-Neuzugang Fernando Alonso – Gesamtschnellster bei der ersten Testphase in Valencia Anfang des Monats – wurde Siebter. Der Rückstand des zweimaligen Weltmeisters auf Webber betrug 2,683 Sekunden. Zudem blieb sein Ferrari am Morgen auf der Strecke stehen, Alonso musste länger pausieren. (SAZ, dpa)

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: Ferrari

#{fullbanner}#