Am dritten Tag der Tests fuhr Fernando Alonso im neuen Renault allen davon – einen kleine Sensation? Alonso fuhr 100 Runden auf der Strecke und war nur eine Zehntel Sekunde langsamer als Felipe Massa tags zuvor.

Allerdings: Alonso fuhr mit den neuen "Slick-Reifen", die rund 30 Prozent mehr Oberflächenkontakt bieten, dazu mit der aktuellen Aerodynamik. Damit war er rund eine Sekunde schneller als Michael Schumacher, der für Ferrari vor allem die neuen Flügel testete, die ab 2009 verlangt werden.

Schumi wollte denn auch von Verbesserungen im R28 nichts gemerkt haben. "Ehrlich gesagt, ich habe nichts gesehen", so Schumi, "und auf die Zeiten kann man nichts geben. Mir ist nicht klar geworden, welcher Rennstall welche Ziele verfolgte."

Bei den aktuellen Tests werden schon die Neuerung für die kommende Saison ausprobiert. Unter anderem soll dafür gesorgt werden, dass die Autos in den Kurven schneller fahren und besser überholen können. Schumi nachdenklich: "Ich bin nicht sicher, ob die Neuerungen gut sind"

Das nächste Formel-1-Rennen, der Große Preis von Spanien, findet am 27. April in Montmeló statt.

NEWS: Alonso hat es geschnallt: "Diesmal werde ich nicht Weltmeister"

NEWS: Ferrari siegt in Malaysia – Alonso schafft ein Wunder

NEWS: Ferrari holt Pole Position in Malaysia