Alonso trotzig: “Ich bin so gut wie Michael Schumacher!”

Und das ist das Problem, denn um den Sieg geht es derzeit für Alonso und Renault nicht. Den Fans gefällt das gar nicht, viele Plätze auf dem Circuit in Montmeló blieben leer. Alonso wurde im Training gar beleidigt.

BLOG: Was Uwe Seeler hatte – und Chelsea niemals haben wird

NEWS: Manchester City: "Cristiano Ronaldo ist der beste Spieler der Welt"

NEWS: Ballack und Drogba: "Ihr seid Heulsusen und Schwalbenkönige"

NEWS: Ribery: "Er will unbedingt zum FC Barcelona – jetzt!"

Alonso im katalanischen Radio: "Ich habe in jungen Jahren zweimal die WM geholt, und ich bin sicher, dass ich wieder um den Sieg fahren werde und Weltmeister werde. Aber jetzt bin ich eben im Stand By, auch Michael Schumacher war das mal, viele Fans haben es nur vergessen. Aber nach seinen ersten beiden Titeln war vier Jahre Ebbe bei Schumi."

Mit anderen Worten: Kein Grund zur Panik, Alonso sieht sich durchaus immer noch im Reigen der ganz Großen des Rennsports. Mangelndes Selbstbewusstsein war bekanntlich nie das Problem des Spaniers, der am Sonntag in Barcelona die beiden Brawns und Red Bulls vor sich fahren sah.

Dass er bald zu Ferrari wechseln würde, wollte Alonso eigentlich nicht mehr kommentieren – aber er tat es dann so: "Das ist bald schlimmer als die Story mit Cristiano Ronaldo und Real Madrid."

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

QUIZ: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo – wer kennt die Superstars?

BILDERGALERIE: Fernando Torres – die schönsten Bilder, Videos und Artikel

#{fullbanner}#