Alonso schlägt Hamilton – aber Weltmeister wird Raikkonen!

Fernando Alonso kam nur als Dritter ins Ziel, denn auch Platz zwei ging an Ferrari, in Gestalt von Felipe Massa. McLaren-Mercedes hat das Saisonfinale also tatsächlich grandios verpatzt und keinen seiner Silberpfeile zur WM geführt.

Im brasilianischen Interlagos waren die Silberpfeile zu langsam, die Reifen nutzten sich zu schnell ab. Zu keinem Zeitpunkt hatte der tapfer kämpfende Alonso eine Chance, an die Ferrari heranzukommen. Zu allem Überfluss fuhr Hamilton gleich nach dem Start in die Wiese, danach konnte er eine halbe Minute lang mit elektronischen Problemen kaum Gas geben – der Brite ging praktisch als Nummer 18 ins Rennen.

Die Sportzeitung Marca lästert: „Teamchef Ron Dennis hat den Titel verschenkt“. Schuld sei die Tatsache, dass er darauf verzichtet habe, Alonso als Nummer eins im Team frühzeitig zum Titel zu führen – dass Hamilton dafür noch nicht reif gewesen sei, habe dieser eindrucksvoll in den beiden letzten Saisonrennen, wo er durch persönliche Fehler auffiel, bewiesen.

Raikkonen gewinnt also mit 110 Punkten die Weltmeisterschaft, Hamilton wird mit 109 Punkten nur Vizemeister. Alonso beendet – ebenfalls mit 109 Punkten – die Saison als Dritter.

Alonso bleibt jüngster Weltmeister aller Zeiten

Sein Ziel, jüngster Formel-1-Weltmeister aller Zeiten zu werden, kann Hamilton nun im nächsten Jahr immer noch verwirklichen, einstweilen bleibt dies Fernando Alonso. Der bisherige Champion wurde entthront, aber wenigstens nicht von seinem verhassten Teamkollegen Hamilton – wird er sich wohl sagen.

Beim traditionellen Mercedes-Fest in der kommenden Woche, dem so genannten „Cars and Stars“, wird Alonso wahrscheinlich schon nicht mehr dabei sein, weil er den Rennstall verlassen wird, wohl in Richtung Renault – und Hamilton wird nur als Vize-Weltmeister präsentiert.