„Das ist hier natürlich eine Extra-Portion Druck, aber das ist guter Druck“, meint der zweimalige Weltmeister vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona am Sonntag.

Der Asturier wird auch in Katalonien als Volksheld verehrt. Wo sonst, wenn nicht hier, will er Titelverteidiger Vettel schlagen? „Natürlich ist Red Bull momentan sehr dominierend, aber das sollte sich ändern. Am besten schon hier in Barcelona“, verkündet Alonso vollmundig.

Beflügelt vom Fanzuspruch und vom neuen Vertrag stapft der Spanier in diesen Tagen noch stolzer als ohnehin schon durch das Fahrerlager in Barcelona. „Wir haben schon in der Türkei einige neue Dinge an das Auto gebracht, die anscheinend gut waren. Wir haben bereits einen Schritt nach vorne gemacht und haben den Abstand etwas verkleinern können“, sagt Alonso, der in der Türkei als Dritter erstmals in dieser Saison aufs Podium gefahren war.

„Den zweiten Teil der neuen Teile sehen wir hier in Barcelona. Also können wir hoffentlich einen weiteren Schritt nach vorne machen“, sagt der Spanier mit einem Augenzwinkern. „Wir sind optimistisch und zuversichtlich.“ Die Fanscharen an der Strecke sind es ebenfalls.