Alonso hebt im Ferrari ab, Schumi “im Hintertreffen”

"Ich gehe davon aus, dass wir nicht unbedingt gleich die ersten Rennen gewinnen können und es ist möglich, dass wir ein bisschen Zeit dafür brauchen", sagte Schumacher am Mittwoch.

Kurz zuvor hatte er den neuen Mercedes vorzeitig in der Teamgarage abstellen müssen. "Ich würde denken, dass wir leicht im Hintertreffen sind", sagte Schumacher, der letztlich in der nur bedingt aussagekräftigen Zeitentabelle wie schon am Montag auf Rang drei landete.

BLOG: Guti zur WM? Will Real Madrid einen Tattoo-Shop eröffnen?

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

Während der siebenmalige Weltmeister vor einem Mercedes-Truck die Leistungsfähigkeit des neuen Silberpfeils analysierte, gab Rivale Fernando Alonso auf dem Circuit Ricardo Tormo unbeirrt und immer noch Gas.

Nach den Tagesbestzeiten durch Teamkollege Felipe Massa am Montag und Dienstag legte auch er im Ferrari die schnellste Runde hin. In 1:11,470 Minuten war der zweimalige Weltmeister aus Spanien vor der beeindruckenden Testkulisse von 36.400 Zuschauern fast eine Sekunde (0,968 Sekunden) schneller als Schumi.

Die spanische Presse kommentiert: "Alonso hebt ab." Insgesamt absolvierte Alonso 127 Runden, auch das war Tagesrekord. (SAZ, dpa)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Fotos: Marca

#{fullbanner}#