Alonso: “Fühle mich wie ein entlassener Sträfling”

Nach der Funkstille, die sich Fernando Alonso nach seinem Weggang von McLaren selbst auferlegt hatte, sprach er bei der Präsentation seines neuen Renault R 28 deutliche Worte. Eines davon: „Ich fühle mich wie ein entlassener Sträfling.“ Eine Ohrfeige für seinen alten Rennstall McLaren-Mercedes.

Noch mehr Ohrfeigen bekam sein alter Kollege Lewis Hamilton, der unter der Woche gesagt hatte, dass man als junger Rennfahrer von Alonso höchstens lernen könne, „wie man sich als Pilot nicht verhalten sollte“. Dazu Alonso: „Er ist es nicht wert, dass man über ihn spricht. Was hat er denn bislang schon erreicht? Nichts!“

Bei Renault scheint es Alonso besser zu gefallen: „Ich habe mich vom ersten Moment an zu Hause gefühlt“, so der Asturier, der mit Renault bereits zweimal Weltmeister geworden war. Die Außenseiterrolle für die kommende Saison scheint ihm zu gefallen. „Wir können in Ruhe arbeiten“, so Alonso, „ich weiß, dass das Team an micht glaubt“.