Almodóvar – Der spanische Filmemacher

Almodóvar in CannesBei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes kommen Almodóvars Filme gut an. Bildquelle: LongJon – 569236153 / Shutterstock.com

Wer seine Filme kennt, weiß ihn längst als Geheimtipp unter Kinoliebhabern zu schätzen. Wer ist Pedro Almodóvar und was macht seine Filme so besonders?

Pedro Almodóvar Caballero ist der berühmteste spanische Regisseur unserer Zeit. Er wurde 1949 in Calzada de Calatrava in der Provinz Ciudad Real geboren. Allein für seine Tragikomödie Alles über meine Mutter erhielt er einen Oscar und einen Golden Globe im Jahr 2000 in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film sowie zwei Goyas und den Europäischen Filmpreis als Bester europäischer Film. Seine religiöse Erziehung, mit der er schlechte Erfahrungen machte, haben ihn geprägt. Den Durchbruch in Deutschland schaffte er mit der Komödie Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Er lebt seine Homosexualität offen und thematisiert sie immer wieder in seinen Filmen. Sein Partner ist Fernando Iglesias. Filme über das, was das Leben ausmacht, sind Almodovárs Stärke: Leben, Tod, Familie, Liebe, Begierde usw. Wer seine Filme noch nicht kennt, hat etwas verpasst.

Die Erfolgsfilme Almodóvars

La mala educación

Zu deutsch: Schlechte Erziehung. Filmregisseur Enrique soll die autobiographische Erzählung seines früheren Internat-Mitschülers Ignacio inszenieren. In der Geschichte namens „Der Besuch“ geht es um den Aufenthalt von Enrique und Ignacio im Klosterinternat und um ihren pädophilen Schuldirektor. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Autor gar nicht Ignacio sein kann. Enrique ändert daraufhin das Happy End in ein dramatisches Ende. Der Film von 2004 thematisiert das Begehren und zeichnet sich durch seine verschachtelte Handlung und eine herausragende Leistung des Schauspielers Gael García Bernal aus. Almodóvar war selbst Schüler einer Klosterschule. Zehn Jahre lang dauerte die Arbeit am Drehbuch dieses vom Spiegel als virtuos bezeichneten Films.

Alles über meine Mutter

Das Meisterwerk Almodóvars aus dem Jahre 1999. Manuela, Mutter eines 17-jährigen Sohnes, arbeitet in einem Krankenhaus in der Abteilung für Organtransplantationen. Nach einem tragischen Autounfall kommt ihr Sohn Esteban ums Leben und sie wird nach ihrer Zustimmung zur Organentnahme ihres toten Sohnes gefragt. Daraufhin begibt sie sich zurück in die Vergangenheit, sucht nach Estebans Vater. Auf dem Straßenstrich trifft sie eine alte Bekannte, durch die sie andere Personen, Prostituierte, Transvestiten, HIV-Positive und Helfer kennenlernt. Die Thematik besteht in der Suche nach der Familie, nach Liebe. Die Frauen werden als starke Persönlichkeiten dargestellt und die Männer sind gescheiterte Existenzen. Penélope Cruz spielt Schwester Rosa.

Volver – Zurückkehren

Ein weiterer Film Almodovárs mit Penélope Cruz in einer Hauptrolle. Die Tragikomödie aus dem Jahre 2006 handelt wieder einmal von starken Frauen. Raimundas Tochter hat Raimundas Mann erstochen, als er sie vergewaltigen wollte. Was soll nun mit der Leiche geschehen? Die Frauen halten zusammen und entwickeln kriminelle Energie. Drei Generationen sind involviert und werden dank ihrer Kraft zu Überlebenskünstlerinnen. Der Film bietet dunkle Geheimnisse und schwarzen Humor und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Hauptdarstellerin Penélope Cruz wurde sogar für den Oscar nominiert.

Weitere Filme von Almodóvar sind:

  • Das Kloster zum heiligen Wahnsinn – 1983
  • Matador – 1985
  • Das Gesetz der Begierde – 1987
  • Kika – 1993
  • Live Flesh – Mit Haut und Haar – 1997
  • Sprich mit ihr – 2002
  • Zerrissene Umarmungen – 2009
  • Julieta – 2016

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, z.B.:

  • Spanischer Filmpreis Goya für den Film Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs – 1988
  • Europäischer Filmpreis für den Film Sprich mit ihr – 2002
  • Bester Drehbuchautor für Volver – Zurückkehren bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes – 2006
  • Beste europäische Leistung im Weltkino – 2013

Zu seinen Büchern zählen:

  • Fuego en las entrañas. La Cúpula, Madrid 1981.
  • Un guión de Almodóvar. La mala educación, Madrid 2004

Bildquelle: LongJon – 569236153 / Shutterstock.com

 

Kommentar hinterlassen zu "Almodóvar – Der spanische Filmemacher"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*