Alice Temperley: Fashion-Tipps zur Award-Saison

Die Fashion-Designerin – deren Kreationen von Stars wie Heidi Klum und Catherine ‚Kate‘ Middleton getragen werden – findet, dass die Person und nicht das Outfit als ‚Statement‘ auf dem roten Teppich erscheinen sollte. Oberste Priorität: Man muss sich wohl fühlen.

„So wie bei einem Hochzeitskleid, würde ich auch für den roten Teppich von etwas abraten, das in Bezug auf Silhouette und Farbe gänzlich unterschiedlich zu dem ist, in dem man sich gut fühlt“, betont die 37-Jährige gegenüber ‚GraziaDaily‘.

„Man will doch, dass die Leute sehen, dass du es bist, der auf dem roten Teppich steht. Sei also sicher, dass du den Dress trägst und nicht umgekehrt.“

Auch eine zu waghalsige Garderobe, die nicht zu einem passt, scheidet für die Modeschöpferin daher aus.

„ich denke immer, man sollte nicht versuchen, ein ‚Statement‘ abzugeben. Wenn man sich wohl fühlt in dem, was man trägt, sieht man einfach am besten aus – und das ist das einzige Statement, das wert ist, abgegeben zu werden“, weiß Temperley, die seit 2002 mit dem deutschen Investmentbanker Lars von Bennigsen verheiratet ist.

Die Britin rät den weiblichen Stars zudem, stets einen Nutzen aus dem Outfit der männlichen Begleitung zu ziehen – und seine Anzugtaschen mit den eigenen Beauty-Artikeln zu füllen. Doch mit Accessoires sollten sich Stars nach Ansicht der Designerin generell zurückhalten.

„Wenn überhaupt Accessoires gebraucht werden, ist es immer am besten, das so minimalistisch wie möglich zu halten. Wenn man einfach davon kommen kann, sollte man es tun. Man kann zum Beispiel seinen Lippenstift in die Tasche des Begleiters tun“, schlägt Temperley vor. Sie betont:

„Denke daran, es geht nur um dich und deinen Dress – nichts anderes. Halte deine Accessoires also diskret.“

„Denke daran, es geht nur um dich und deinen Dress – nichts anderes. Halte deine Accessoires also diskret.“