Akureyri – Viertgrößte Stadt Islands

Blick auf die schneebedeckte Stadt AkureyriBild: Akureyri: Ein Blick über die Stadt im Winter. Bildquelle: jum ruji – 395115025 / Shutterstock.com

Akureyri – Viertgrößte Stadt Islands

Blick auf die schneebedeckte Stadt Akureyri

Bild: Akureyri: Ein Blick über die Stadt im Winter. Bildquelle: jum ruji – 395115025 / Shutterstock.com

Die isländische Stadt Akureyri ist die viertgrößte Stadt des Landes und kann mit immerhin noch knapp über 18.000 Einwohner aufwarten. Lässt man das Ballungszentrum um Islands Hauptstadt Reykjavik weg, so handelt es sich bei Akureyri sogar um die größte Stadt Islands. Akureyri bekam bereits im Jahre 1786 die Stadtrechte verliehen und zählte zum damaligen Zeitpunkt lediglich 286 Einwohner.

Von der Wichtigkeit her ist Akureyri für das nordeuropäische Land recht weit oben anzusiedeln. Es genießt an zweiter Position die direkte Stellung hinter der Hauptstadt. Akureyri zeichnet vor allem aus, dass es über die größte Werft von ganz Island verfügt und außerdem über die größte Konservenfabrik. Industriell betrachtet finden sich mit der für Island sehr wichtigen Fischverarbeitung und dem Exporthafen aber auch noch zwei weitere wichtige Industrieelemente, die wirtschaftlich gesehen ein Drittel der isländischen Industrieproduktion ausmachen.

Akureyri hat eine Gesamtfläche von 133 Quadratkilometern und eine Bevölkerungsdichte von 136 Personen pro Quadratkilometer. Es ist direkt am Fjord mit dem schönen Namen Eyjafjördur gelegen und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flusses Glera. Akureyri hat mit seinem Hausberg Sulur ein Erkennungsmerkmal, dass die nur ca. 50 Kilometer südlich vom nördlichen Polarkreis gelegene Stadt ausmacht. Durch diese Ausgangslage eignet sich Akureyri gut als Startpunkt für eine Tour zu den Sehenswürdigkeiten, die sich noch weiter im Norden Islands befinden. Exemplarisch seien hier die beiden Wasserfälle Aldeyjarfoss und Godafoss genannt. Der See Myvatn ist aufgrund seiner imposanten Erscheinung, die ihren Ursprung in vulkanischen Aktivitäten hat, ebenfalls eine Reise wert.

Blick über den See in Myvatn an einem sommerlichen Tag.

Bild: Der See in Myvatn – eine Reise an diesen See lohnt sich. Bildquelle: DrimaFilm – 205055098 / Shutterstock.com

Baulich gesehen macht die Stadt visuell einen recht altertümlichen Eindruck, der vor allem durch die älteren Fassaden und die Innenstadt geprägt wird. Wer in Akureyri Urlaub macht, dem fällt relativ schnell die hervorstechende Kirche auf, die sich oberhalb von der Stadtmitte aus gesehen befindet. Zahlreiche weitere Kirchen und Gebetshäuser unterstreichen die Wichtigkeit von Religion und Tradition. Wer Akureyri besucht sollte allerdings auch die drei bekannten Dichter- und Schriftstellerwohnungen gesehen haben. Eines von ihnen ist das Nonnahus. Die zwei weiteren heißen Sigurhaedir und Davidshus. Wer sich für Museen interessiert, bekommt in Akureyri gleich etwas in vierfacher Ausführung geboten, denn die Stadt verfügt besitzt sowohl ein Kunstmuseum und Heimatmuseum, als auch ein Naturkunde- und ein Transportmuseum. Charakteristisch für Akureyri ist außerdem der botanische Garten, der hoch über dem Fjord liegt.

Klimatisch gesehen zeichnet sich Akureyri dadurch aus, dass die Winter für diese Region vergleichsweise mild ausfallen, aber auch die Sommer nicht warm werden, sondern kühl bleiben. Die drei wärmsten Monate sind somit Juni, Juli und August, wobei eine Durchschnittstemperatur von ungefähr 14 Grad ermittelt werden kann. Die Niederschlagsmenge ist insbesondere im letzten Quartal eines jeden Jahres mit um die 55mm pro Quadratmeter am höchsten, wobei in dieser Zeit auch die Regentage mit durchschnittlich 14 Tagen im Monat am meisten sind. Beachtlich für die geringe Größe der Stadt ist die Tatsache, dass sie über einen eigenen Flughafen verfügt. Auffällig an Akureyri ist die Tatsache, dass sich die Stadt einwohnertechnisch über die vergangenen Jahre kaum verändert hat. Waren es im Jahr 1997 noch 15.289 Einwohner, so konnten 2009 mit 17.633 Personen nur knapp 2500 mehr Menschen gezählt werden.

Name der Stadt Akureyri
Name auf Deutsch Akureyri
Staat Island
Lage Akureyri liegt im Norden Islands am Ufer des Fjords Eyjafjördur
Wahrzeichen der Stadt Akureyrarkirkja
Funktion der Stadt Viertgrößte Stadt Islands
Fläche 133 km²
Einwohnerzahl 18103
Ethnien V.a. Isländer
Sprachen Isländisch
Religionen V.a. Evangelisches und römisch-katholisches Christentum
Landeswährung Isländische Krone (ISK)
Erhebungen bzw. Berge Sulur ist der Hausberg
Seen Holavatn, Tjarnargerdisvatn, Urdarvötn
Offizielle Homepage www.akureyri.is
Touristenzentrum Im Kultur- und KunstzentrumStrandgötu 12600 AkureyriWeb: http://www.mak.isÖffnungszeiten:Montag-Freitag 12-18 Uhr und 3 Stunden vor allen Events am Wochenende
Telefonvorwahl mit Länderkennung 00354 – Teilnehmernummer(Es gibt in Island keine Vorwahlen für die einzelnen Orte)
Zeitunterschied zur MEZ – 1h
Netzspannung, Frequenz 230 Volt und 50 Hertz
Kfz.-Kennzeichen von Island IS

Sehenswürdigkeiten

Akureyrarkirkya

Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit Akureyris ist die sogenannte Akureyrarkirkya. Bei ihr handelt es sich um eine evangelisch-lutherische Kirche. Die Erbauung konnte bereits am 17. November 1940 abgeschlossen werden, wobei Entwurf und Konstruktion auf den isländischen Architekten Gudjon Samuelsson zurückgehen. Dieser hat auch die sich in Reykjavik befindende Hallgrimskirche gestaltet.

Bild: Die Hallgrimskirche in Reykjavik bei Nacht. Bildquelle: Piith Hant – 258469085 / Shutterstock.com

Title-Tag: Hallgrimskirche

Alt-Tag: Die Hallgrimskirche bei Nacht beleuchtet

Erbaut wurde die Kirche in Akureyri zu Ehren des in Akureyri beliebten Dichters Matthias Jochumsson. Für isländische Verhältnisse handelt es sich bei dieser Kirche um eine sehr große, die schon von weitem zu erkennen ist. Eine Besonderheit der Kirche sind die eingebauten Glasfenster. Während diese alleine die Kirche sicher nicht zu etwas Außergewöhnlichem machen, so ist es vielmehr die Christus-Geschichte, die mit den bemalten Fenstern erzählt wird. Gleichzeitig werden aber auch ausgewählte Ereignisse der das Land betreffenden Kirchengeschichte dem Betrachter näher gebracht. Die Decke der Kirche ist hingegen voll und ganz den Fischern der Gemeinde gewidmet. Das dort hängende Schiff war früher auch öfter in Kirchen auf den Faröer Inseln zu sehen. Doch die Kirche hat noch weitere Spezialitäten zu bieten. Vor allem sticht die große Orgel heraus, die in Süddeutschland, namentlich in Bayern hergestellt wurde.

Glerarkirkja

Neben der soeben vorgestellten Akureyrarkirkya befinden sich vor Ort noch weitere Kirchen, wovon insbesondere noch die Glerarkirkja Erwähnung finden muss. Ähnlich pragmatisch wie die Bezeichnung der Kirche von Akureyri ist auch die des Stadtteils Glerarhverfi, denn auch sie heißt übersetzt simpel „Kirche von Glerarhverfi.“ Der Architekt dieser ebenfalls evangelisch-lutherischen Kirche ist Svanur Eriksson. Im Gegensatz zur Kirche von Akureyri handelt es sich bei dieser Kirche jedoch um eine etwas jüngere, denn sie wurde erst am 15. Februar 1987 eingeweiht, wobei dieses Datum auch nur für den ersten Teil der Kirche zutrifft. Das große Kirchenschiff war schließlich erst fünf Jahre später im Dezember an der Reihe.

Dichter- und Autorenhäuser

Nonnahus

Das schon erwähnte Nonnahus gehört zu einer von insgesamt drei Wohnungen, in denen Dichter und Autoren ansässig waren. Das Nonnahus war das Zuhause des Jesuiten und Kinderbuchautors Jon Sveinsson, der von 1857-1944 lebte. Sein bekanntestes Werk war eine Serie von mehreren Romanen, die sich um einen isländischen Jungen namens Nonni drehten. Heute ist das Haus ein Museum.

Sigurhaedir

Das Sigurhaedir war das Haus des Poeten Matthias Jochumsson. Er zählte zu den bekanntesten Persönlichkeiten Akureyris, denn er war der Dichter der isländischen Nationalhymne und einiger anderer bedeutender Werke. Auch sein Haus ist heute als Museum ausgestaltet.

Davidshus

Das Davidshus, das seinen Namen vom Schriftsteller und Bibliothekar David Stefansson ableitet, komplettiert die Reihe der drei bekanntesten Dichterwohnungen. Es steht heute mittlerweile auch leer und kann ebenso besichtigt werden.

Museen von Akureyri

Wie schon erwähnt bietet Akureyri mit insgesamt vier Museen auch kulturell betrachtet eine nicht kleine Auswahl.

Kunstmuseum

Das Kunstmuseum war früher eine Molkerei und bietet heutzutage Platz für etliche Ausstellungen, die in unregelmäßigen Zeitabständen wechseln. Zu sehen ist dabei meistens moderne Kunst.

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum der Stadt befindet sich in der Villa Kirkjuhvoll. In ihm zu sehen sind verschiedenartige Gegenstände und Fotos zur Geschichte der Stadt.

Naturkundemuseum

Im Naturkundemuseum kann die heimische Flora und Fauna kennengelernt werden.

Transportmuseum

Das Transportmuseum befindet sich am Flughafen der Stadt und bringt den Besuchern die Automobil- und Luftfahrtgeschichte der Stadt näher.

Botanischer Garten

Der bereits angesprochene botanische Garten von Akureyri liegt im Südwesten der Stadt, wobei hier vor Ort noch wesentlich mehr zu sehen ist, als im Naturkundemuseum. Denn hier werden nicht nur einheimische Gewächse vorgestellt, sondern auch fremde Arten. Tiere sind hier allerdings nicht zu finden.

Stadtgeschichte

Die Geschichte der Stadt Akureyri geht weit zurück bis zum Anfang des 17. Jahrhunderts, denn sie wurde bereits im Jahre 1602 als Handelsbasis gegründet. Besonders geeignet schien den Dänen die Stadt zum damaligen Zeitpunkt zu sein, weil sie optimale Voraussetzungen für die Errichtung eines Hochseehafens zu bieten hatte. Nachdem 1786 die Stadtrechte verliehen worden waren änderte sich an der beschaulichen optischen Erscheinung Akureyris bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nicht viel. Nach und nach kamen schließlich immer mehr Handwerker und Lohnarbeiter in die Stadt, aber auch jede Menge Kaufleute. Einen besonderen Schritt ging Akureyri ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts, seitdem eine Handelsgesellschaft gegründet wurde. Die Fischerei konnte expandieren und es bildeten sich die ersten Geschäfte und Lagerhäuser heraus. Akureyri finanziert sich heute größtenteils aus der Abwicklung vorherrschender Industrien und zu einem gewissen Teil auch durch Tourismus, dem nach wie vor großes Potenzial zugesprochen wird. Immerhin kann Akureyri seit dem Monat September des Jahres 1987 auch eine eigene Universität vorweisen und ist damit bildungstechnisch um einiges attraktiver geworden. Zu Akureyri gehören seit geraumer Zeit auch Inseln, wobei die erste am 1. August 2004 eingemeindet wurde. Fortlaufend war zunächst die Eingemeindung weiterer acht Gemeinden geplant, die jedoch Ende 2005 schließlich abgelehnt wurde. Seit Mitte 2009 gehört mit der Insel Grimsey aber immerhin noch eine weitere Insel zu Akureyri dazu.

Insel Grimsey an einem Sommertag

Bild: Die kleine Insel Grimsey mit orangefarbenem Leuchtturm. Bildquelle: Oleg Senkov – 344636018 / Shutterstock.com

Besonderheiten, Feste und Veranstaltungen

Besonderheiten der Stadt

Exzellente Bildungsmöglichkeiten

Die Bildungsmöglichkeiten sind in Akureyri wirklich ausgezeichnet. Vor Ort sind zahlreiche Schulen vorhanden, wobei auch ein Gymnasium existiert, das zugleich die älteste Schule der Stadt ist und aus dem Jahr 1880 stammt. Die bereits erwähnte Universität bietet ein exzellentes Studienangebot. Fächer wie Jura, BWL und Psychologie sind hier ebenso im Angebot wie Biotechnologie und Sozialwissenschaften.

Weiße Raucher im Fjord Eyjafjördur

Eine weitere Besonderheit an Akureyri sind die sogenannten weißen Raucher, die sich im Fjord Eyjafjördur befinden. Sie gehören genauso wie die schwarzen Raucher zu den hydrothermalen Quellen, die ihren Ursprung in der Tiefsee haben und als Modell für die Entstehung des Lebens auf unserem Planeten gelten. Wenn das heiße Wasser aus dem Boden austritt, bilden sie röhren- und kegelförmige Gebilde, die leicht mit einer Rauchwolke verwechselt werden können. Inhalt der nach oben dringenden Wolken sind regelmäßig Sulfide und zum Beispiel Eisen, Mangan und Zink.

Feste und Veranstaltungen

Snowboard Wettbewerb

Zu den interessantesten jährlich stattfindenden Veranstaltungen und Events zählen insgesamt 40 Ereignisse, wobei eines von ihnen der allseits beliebte Snowboard Wettbewerb ist, der im April stattfindet. Das erste Event dieser Art wurde bereits im Jahre 2002 gestartet. Kernelement ist eine große Sprungrampe, die in der Nähe des Schwimmbads von Akureyri aufgebaut wird. Wer am Ende vor versammeltem Publikum den wagemutigsten und spektakulärsten Trick darbietet, gewinnt den Wettbewerb.

Ausflüge

Godafoss und Aldeyjarfoss

Wer in Akureyri Urlaub macht und den ein oder anderen Ausflug machen möchte, dem seien die Wasserfälle Godafoss und Aldeyjarfoss wärmstens ans Herz gelegt. Der Godafoss ist seines Zeichens einer der bekanntesten Wasserfälle Islands und quasi ein Pflichtbesuch. Gelegen ist er im Nordosten des Landes. Die effektive Falltiefe dieses Ungetüms beträgt 12 Meter, wobei sich diese über eine Breite von gut 30 Metern erstreckt. Es handelt sich also nicht nur um einen besonders breiten Wasserfall, sondern auch um einen recht hohen. Seinen Namen hat der Wasserfall Godafoss einer unbestätigten Sage nach von dem Goden Porgeir, der die letzten heidnischen Götterbilder in diesen Wasserfall geworfen haben soll.

Der ebenfalls im isländischen Hochland gelegene Aldeyjarfoss ist der Wasserfall, der oberhalb vom Godafoss liegt. Charakteristisch für diesen Wasserfall ist nicht unbedingt seine enorme Breite, sondern die Tatsache, dass sich ein schöner farblicher Kontrast zwischen dem weiß schäumenden Wasser und dem, den Wasserfall umgebenden, schwarzen Basalt ergibt. Außerdem ist er mit einer effektiven Fallhöhe von 20 Metern noch einmal acht Meter höher als der Godafoss, den das Wasser im Anschluss herunterstürzt.

Der See Myvatn

Im deutschen wird der See Mückensee genannt

Bild: Der See Myvatn liegt in der Nähe des Krafla-Vulkamsystems. Bildquelle: Photostravellers – 319219151 / Shutterstock.com

Der See Myvatn liegt im Nordosten Islands nahe des Krafla-Vulkansystems und trägt den einprägsamen deutschen Namen Mückensee. Wie kaum anders zu erwarten ist, hat der See seinen Namen aufgrund der Tatsache erhalten, dass besonders im Sommer an diesem nicht selten, sehr große Schwärme von Mücken unterwegs sind. Da diese kaum davor zurückschrecken, die Besucher des Sees zu attackieren, empfiehlt es sich als Urlauber auf jeden Fall entsprechende Schutzvorkehrungen zu treffen. Die Mücken selbst sind zwar eher harmlose Zuckmücken, welche nicht stechen können, aber es gibt auch die stechende Variante der Kriebelmücken vor Ort. Der Grund, warum an diesem See die Mücken in derartig großen Schwärmen auftreten, liegt in einer bestimmten Eigenart des Sees begründet. Gemeint ist damit das aus dem Boden des Gewässers entweichende Kohlendioxid, das sehr anziehend auf die Mücken wirkt. Was den Ausflug zum Mückensee so reizvoll macht, ist außerdem der ihn umgebene Vulkanismus, denn in der unmittelbaren Umgebung befinden sich etliche Aktivitäten vulkanischen Ursprungs. Der Explosionskrater des Hverfjall, der sich nicht weit vom See befindet, ist in diesem Zusammenhang nur eines von vielen Beispielen.

Bekannte Personen

Alfred Gislason (geb. 1959)

Alfred Gislason ist ein isländischer Handballtrainer. Bekannt ist er vor allem durch seine derzeitigen Aktivitäten bei der deutschen Handballmannschaft des THW Kiel. Gislason hat selbst aktiv gespielt und war beispielsweise von 1983-1988 bei Tusem Essen in der Mannschaft. Trainiert hat er unter anderem noch den SC Magdeburg und den VFL Gummersbach.

Halldor Helgason (geb. 1991)

Halldor Helgason ist der jüngere Bruder des ebenfalls professionellen Snowboarders Eirikur Helgason. Er wird gesponsert von namhaften Größen wie Nike, Monster Energy und Oakley. Halldor wurde bekannt, als er bei den Winter-X-Games des Jahres 2010 als erster Isländer die Goldmedaille im Big Air Contest gewinnen konnte.

Anreise und Verkehr

Allgemeines

Es muss tagsüber aus Sicherheitsgründen immer mit Abblendlicht gefahren werden.

Höchstgeschwindigkeit

Im gesamten Stadtgebiet herrscht für Kfz eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. Auf Landstraßen mit Schotterbelag sind es 80 km/h und auf solchen mit Asphalt 90 km/h.

Alkoholpromillegrenze

Fahren unter Alkoholeinfluss ist in Island generell verboten.

Flughäfen

Der Flughafen in Akureyri befindet sich im Norden von Island und bietet sowohl Flugverbindungen innerhalb des Landes an, als auch eine nach Grönland. Der Flughafen wurde bereits im Jahre 1930 genutzt, jedoch nur durch Wasserflugzeuge. 1955 war schon eine Start- und Landebahn mit Schotterbelag vorhanden, welche 1967 asphaltiert wurde.

Busse

In Akureyri ist es empfehlenswert, auf einen der lokalen City Busse zurückzugreifen, die einen kostenlosen Transport offerieren. Beachtenswert in diesem Zusammenhang ist allerdings, dass an Wochenenden und in den Ferien die Fahrzeiten erst ab 12 Uhr mittags beginnen und nur bis 18 Uhr andauern. Dies gilt es folglich bei der Planung schon im Vorfeld zu berücksichtigen.

Taxi

Wer sich auf Akureyri mit dem Taxi fortbewegen möchte, der kann dies über die Fahrzeuge des Unternehmens BSO tun. Bei diesem handelt es sich um das einzige Taxi-Unternehmen, das auf Akureyri tätig ist. Die Zentrale befindet sich in der Stadtmitte und ist 24 Stunden am Tag geöffnet. Was besonders für Gruppen interessant ist, ist die Möglichkeit, auch Taxen bestellen zu können, die bis zu acht Personen transportieren können. Außerdem gibt es spezielle Taxen für Personen mit einer Behinderung. Bei Langstrecken gibt es des Weiteren die Möglichkeit, einen signifikanten Rabatt zu erhalten, sofern der Trip vorher gebucht wird.

Taxiruf

BSO

Strandgötu

600 Akureyri

Tel: 461 1010

Fax: 461 1809

Email: bso.taxi@simnet.is

Web page: www.bso.is

Fahrrad

Wer lieber mit eigener Kraft von A nach B kommen möchte, der hat auch in Akureyri die Möglichkeit, dies zu tun. Die Stadt ist mit dem Fahrrad problemlos befahrbar. Es gibt sogar einen eigenen Bikeshop in der Stadt, der den Namen Skidapjonustan trägt.

Hotels, Jugendherbergen und Camping

Große Hotels

Auf unserer Seite können Sie bequem von zu Hause aus ein Zimmer in einem der zahlreichen Hotels Akureyris buchen. Zusätzliche Kosten entstehen hierfür nicht. Damit Ihnen die Wahl so einfach wie möglich fällt, erleichtern Ihnen ausführliche Beschreibungen der einzelnen Unterkunftsmöglichkeiten die Entscheidung.

Jugendherbergen und Camping

Akureyri Hostel

Storholt 1

Tel: (+354) 462-3657/894-4299

Für Jugendherbergsunterkünfte in ganz Island:

Icelandic Youth Hostel Association

Sundlaugarvergur 34

105 Reykjavík

Campin Hamrar

von Kjaraskog

IS-600 Akureyri

Tel: (+354) 461 2265 / (+354) 461 2264

Email: hamrar@hamrar.is

Web: www.hamrar.is

Das Hamrar Camping Areal liegt in der Nähe von Kjarnaskogur und damit nur fünf Minuten vom Stadtkern Akureyris entfernt. Das Camping-Gelände ist eines der größten Islands, weshalb Sie nicht im Vorfeld reservieren müssen, sondern immer einen Platz bekommen.

Fremdenverkehrsamt, Stadtbesichtigungen

Im Kultur- und Kunstzentrum

Strandgötu 12

600 Akureyri

Web: http://www.mak.is

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 12-18 Uhr und 3 Stunden vor allen Events am Wochenende

Wer die Stadt Akureyri und alle seine Sehenswürdigkeiten am liebsten auf professionellem Wege entdecken möchte, dem seien die angebotenen Stadtbesichtigungen ans Herz gelegt. Hier wird in einer ansprechenden Reihenfolge und im richtigen Kontext Wissen gut aufbereitet vermittelt. Die Besichtigungen sind für jede Altersklasse geeignet, können aber mitunter je nach Dauer etwas anstrengend werden. Es ist deshalb anzuraten, dass Sie sich bereits im Vorfeld genauestens über den Ablauf und die Dauer des jeweiligen Angebots informieren, damit unangenehme Überraschungen ausbleiben.

Bildquellen:

jum ruji – 395115025 / Shutterstock.com

DrimaFilm – 205055098 / Shutterstock.com

Piith Hant – 258469085 / Shutterstock.com

Oleg Senkov – 344636018 / Shutterstock.com

Photostravellers – 319219151 / Shutterstock.com

Kommentar hinterlassen zu "Akureyri – Viertgrößte Stadt Islands"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*