Air Berlin und Lufthansa: “Kunden zahlen die Zeche”

Die Konkurrenz bleibt gelassener: Lufthansa und Air Berlin Air gaben an, ihre Flugpläne trotz der Steuer vorerst unverändert zu lassen. "Wir hoffen, dass es keine eklatanten Folgen haben wird", sagte ein Lufthansa-Sprecher.

Die Steuer werde allerdings großteils an die Kunden weitergereicht. Es sei zu hoffen, dass die Regierung wie angekündigt möglichst schnell die Auswirkungen prüfe und Konsequenzen daraus ziehe.

Ein Air-Berlin-Sprecher sagte: "Wir werden beobachten, ob und wie die Luftverkehrssteuer das Verhalten unserer Fluggäste verändert."

Sollten Passagiere abwandern, will die Fluggesellschaft Germanwings nach eigenen Angaben möglicherweise von ausländischen Flughäfen starten. (SAZ, dpa, Foto: Air Berlin)

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#