Abwrackprämie in Spanien auch 2010 – so lange der Vorrat reicht

Wie Industrieminister Miguel Sebastián  Miguel Sebastián mitteilte, wird die Madrider Regierung im kommenden Jahr Hilfen in Höhe von 100 Millionen Euro für die Ersetzung älterer Autos durch umweltfreundlichere Modelle gewähren.

Sobald die Mittel aufgebraucht seien, werde es keine weiteren Abwrackprämien mehr geben.

Nach Schätzungen von Experten wird dies voraussichtlich Mitte des Jahres 2010 der Fall sein.

Die Abwrackprämie erwies sich nach den Worten des Ministers als ein großer Erfolg. Sie habe dafür gesorgt, dass der Einbruch auf dem spanischen Automarkt mit einem Umsatzrückgang von 50 Prozent gestoppt und ein Wachstum von bis zu 40 Prozent erreicht werden konnte.

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

Durch die Erneuerung des Fahrzeugparks seien die Emissionen von umweltschädlichem Kohlendioxid um 180.000 Tonnen gesunken. Zudem seien 75 Millionen Liter Benzin gespart worden, und Spanien habe 32 Millionen Euro weniger für Erdölimporte ausgeben müssen.

In Spanien steuern die Autohersteller zur Abwrackprämie 1.000 Euro pro Fahrzeug bei, der Zentralstaat und die Regionen zahlen jeweils 500 Euro. (SAZ, dpa)

WÄHLEN SIE MIT: JAHRESRÜCKBLICK 2009 – Wer ist die Persönlichkeit des Jahres?

SAZ-GRUSSBOX: Neujahrsgrüße verschicken, live und gratis

Foto: SAZ

#{fullbanner}#