96 Millionen, Real entsetzt: “Cristiano Ronaldo viel zu teuer!”

Denn neue Details aus dem Vorvertrag zwischen Cristiano Ronaldo und Reals Ex-Präsidenten Ramón Calderón lassen die künftige Führung der Königlichen schaudern.

80 Millionen Pfund muss Real demnach an Manchester United überweisen, das sind derzeit 88,8 Millionen Euro. Dazu die Provision für Ronaldos Manager Jorge Mendes in Höhe von 8,7 Millionen. Macht unterm Strich 96,7 Millionen Euro Ablöse.

NEWS: Cristiano Ronaldo von Real Madrid ist das Gesicht unserer Bank"

NEWS: Cristiano Ronaldo: "Real Madrid wird ein tolles Team haben"

NEWS: Lionel Messi: "Wir sind die Besten und werden gewinnen"

BLOG: Wir wollen Cristiano Ronaldo! Wer vermisst Bielefeld oder Valladolid?

Reals künftiger Boss Florentino Pérez ist laut der Zeitung entsetzt. "Für so viel Geld werden wie Ronaldo nie im Leben holen", heißt es aus dem Umfeld Florentinos.

Problem: Hält sich eine der beiden Seiten nicht an den Vertrag, ist eine Konventionalstrafe von 30 Millionen Euro vorgesehen. Bis 30. Juni müsste Ronaldo laut Vorvertrag bei Real unter Vertrag stehen – sonst heißt es zahlen!

Also wird Pérez nach seiner Wahl am 14. Juni nach Manchester düsen und nachverhandeln – in der Hoffnung, dass Manchester, Cristiano Ronaldo und dessen Manager Mendes nachgeben.

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: As