Gerard Piqué spaltet Spanien, Fans pfeifen gnadenlos, Del Bosque verzweifelt! “Ein guter Kerl”

Featured Video Play Icon

Nach dem 2-1 der Spanier im Testspiel gegen Costa Rica gibt es in Spanien eigentlich nur ein Thema: Die Pfiffe der Fans gegen Gerard Piqué.

Denn als der Star des FC Barcelona nach rund einer Stunde für Real Madrids Sergio Ramos eingewechselt wurde, gab es ein gellendes Pfeifkonzert in Leon. Und bei jedem Ballkontakt Piqués wurde weiter gepfiffen.

Schon beim Training am Tag vor dem Spiel wurde Piqué von vielen Fans ausgebuht. Da half auch nicht die Gardinenpredigt von Nationaltrainer Vicente del Bosque, der erklärt hatte: “Wer einen Spieler der Nationalelf auspfeift, pfeift damit die ganze Mannschaft aus.”

Danke, Kevin Roldan

Der Grund für den Ärger um Piqué ist die Jubelfeier Barcas nach dem Gewinn des Triples. Piqué hatte im Übermut in die Mikrophone geschrien: “Danke, Kevin Roldan, alles hat mit dir angefangen.”

Gemeint war die Geburtstagsfeier von Cristiano Ronlado nach dem 0-4 Reals gegen Atletico Madrid. CR7 feierte Anfang Februar seinen 30. Geburtstag mit vielen Freunden und Verwandten, als Gast hatte er den Sänger aus Kolumbien eingeladen. Der postete die Fete auf Facebook – und danach gab es mächtig Ärger bei Real, dessen Verantwortliche gar nicht amüsiert waren über die Sause.

Piqué sagte nach dem 2-1 mit Spanien jetzt dazu: “Ich hatte einen Riesenspaß bei unserer Triple-Feier, ich würde es wieder so sagen. Das war doch nur ein Spaß.”

“68 Spiele für Spanien”

Und sein Kollege Marc Bartra, der gegen Costa Rica ein gutes Spiel von Anfang an machte, erklärte: “Gerard ist ein guter Kerl, auch wenn es wohl ein bisschen mit ihm durchgegangen ist.”

Del Bosque kommentierte die Sache mit Piqué sowie das Spiel gegen Costa Rico so: “Ich habe den Eindruck, dass da einiges schief gelaufen ist. Er machte bislang 68 Spiele für Spanien, er kommt seit seiner Kindheit zur Nationalelf, er hat sich immer für Spanien eingesetzt … und ich bleibe dabei, wenn man einen unserer Spieler auspfeift, pfeift man alle aus. Ich finde das nicht richtig, wir müssen hier alle zusammen halten. Aber einige Medien schüren die Gewalt und den Hass zwischen den Regionen in Spanien. Aber Piqué macht das nichts aus, er wollte unbedingt spielen.”

Aleix Vidal verletzt

Ein Wespennest offenbar, in das da Piqué gestochen hat. Aus dem fernen Katar erklärte sein früherer Kollege Xavi nur: “In Leon scheint es also mehr Fans von Real Madrid zu geben als von Barca.”

Das Spiel der Spanier war allerdings auch wenig emotional – so konnten sich die Fans voll auf Piqué konzentrieren. Del Bosque erklärte: “Wir haben die Tore in der ersten Halbzeit geschossen, als wir am wenigsten Chancen hatten. Danach hatten wir mehr Chancen, aber keine Tore. Wir haben gut gespielt, die Einstellung war toll, auch bei denen, die vor wenigen Tagen erst die Champions League gewonnen haben.”

Barcas Neuzugang Aleix Vidal durfte sein Debüt geben, schied aber verletzt aus: “Er hat ein Problem am Knöchel, die Ärzte müssen sagen, ob er am Sonntag in Weißrussland spielen kann.” Dann geht es für Spanien um die Qualifikation zur EM 2016. Del Bosque: “Das ist ein Termin, den die FIFA angesetzt hat, und deshalb ist es auch ein wichtiges Spiel.”

Kommentar hinterlassen zu "Gerard Piqué spaltet Spanien, Fans pfeifen gnadenlos, Del Bosque verzweifelt! “Ein guter Kerl”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*