München (ots) –

Mit insgesamt 350.000 Euro fördert brotZeit e.V. den Sprachunterricht für ukrainische Flüchtlingskinder. Der Verein, der täglich 12.000 Grund- und Förderschüler in ganz Deutschland mit einem kostenlosen ausgewogenen Frühstück versorgt, stellt das Budget für seine Projektschulen zur Verfügung.

Uschi Glas, Aufsichtsratsvorsitzende von brotZeit: „Es ist uns ein großes Bedürfnis, die Kinder, die alles – ihre Heimat, ihre Freunde, ihre gewohnte Umgebung und manchmal auch nahe Angehörige – verloren haben, zu unterstützen.“ Der Verein wolle helfen, dass sich die Kinder schnell in ihrem neuen Umfeld integrieren und damit wohlfühlen können. „Integration gehört seit jeher zu den grundlegenden Zielen unserer Arbeit. Und die deutsche Sprache ist das Fundament für Integration“, ergänzt der brotZeit-Vorstandsvorsitzende Hans-Jürgen Engler.

Die Förderung des Deutsch-Unterrichts für ukrainische Kinder läuft über das komplette kommende Schuljahr 2022/23. Das Projekt richtet sich an 95 brotZeit-Schulen in den drei brotZeit-Förderregionen Berlin, Leipzig und München.

Pressekontakt:
brotZeit e.V.
Barbara Renner, Öffentlichkeitsarbeit
Baierbrunner Str. 25, 81379 München
[email protected] I Tel.: +49 (0)89-1250935-60 | www.brotzeitfuerkinder.com
Original-Content von: brotZeit e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots