Das dreistöckige Gebäude im Ort Gavà, einem Vorort der spanischen Mittelmeermetropole, wurde nach Angaben der Regionalregierung bei dem Unglück in der Nacht zum Mittwoch größtenteils zerstört. 

Als Ursache vermuteten die Behörden eine defekte Gasleitung.

17 Opfer der Explosion in Gavà seien schwer verletzt, teilte die katalanische Regionalregierung weiter mit. Demnach sind auch vier Kinder unter den Verwundeten. 

Rund 80 Feuerwehrleute durchsuchten am Mittwoch die Trümmer des durch die Explosion und einen anschließenden Brand zerstörten Hauses nach weiteren Opfern. Mehrere Dutzend Bewohner anliegender Häuser wurden in Sicherheit gebracht.

Vermutlich habe sich Gas im Erdgeschoss des Wohnhauses ausgebreitet, sagte eine Regierungssprecherin zur Unglücksursache. Die Explosion hatte sich um 03.00 Uhr nachts ereignet.