Wettbewerb der Social Networks nimmt zu

349a5bd49dd0b501810dec466ea6ebcd.png

Riesenkonzerne wie Facebook expandieren vom klassischen Social Network in die Bereiche von Konkurrenten. So schaffte sich der Konzern Facebook mit dem Kauf von „WhatsApp“, einem Instant Messenger der es ermöglicht auch unterwegs kostenlos in Kontakt zu bleiben, eine Überlebensgarantie, um auf dem Markt bestehen zu können. Der Dienst wird auch immer beliebter bei jungen Menschen.

Durch Innovationen an der Spitze bleiben

Doch der Kauf ist ohne stetige Weiterentwicklung nichts Wert. Inzwischen besteht die Möglichkeit mit dem Kurznachrichtendienst auch zu Telefonieren. Das Projekt befindet sich zwar noch im Versuchsstadium, hat aber definitiv das Potenzial seinem Konkurrenten Microsoft Marktanteile abzunehmen. Das Unternehmen, welches vor allem durch sein Betriebssystem Windows bekannt ist, war bisher das Einzige, welches mit seinem Dienst Skype gut funktionierende Online Telefonie anbot. WhatsApp bietet aber noch weitere Vorteile:

  • Textnachrichten können einfacher und schneller empfangen werden, da man sich im Chat Programm WhatsApp nicht erst einloggen muss.
  • Selbige können in WhatsApp besser ausgeschmückt werden: Hier gibt es die Möglichkeit, verschiedene Emoticons zu editieren.
  • WhatsApp pflegt den Gedanken, den Nutzer nicht durch Werbung zu stören. Zu viel Werbung ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Apps wieder deinstalliert werden.

 

Skype bietet, in einer offenen Betaphase, dagegen die Möglichkeit eine Konversation zwischen zwei Personen einfacher zu gestalten, wenn diese nicht die gleiche Muttersprache haben. Die Antworten des Chatpartners werden dann einfach in die jeweilige Muttersprache übersetzt. So ist es zum Beispiel möglich, eine Unterhaltung barrierefrei durchführen zu können. Bisher ist dies aber nur in den zwei Weltsprachen Spanisch und Englisch möglich. Das ist vor allem für unsere spanischen Leser lukrativ, da diese z.B. beim Aufbauen einer Geschäftsbeziehung auf Spanisch kommunizieren können.

Auch im Geschäftsfeld der Videoclips gibt es Veränderungen

Die Community für Video Clips beschäftigt derzeit vor allem eine Innovation. Das Netzwerk Shakem verschafft den Nutzern die Möglichkeit neben Textnachrichte auch einfach Videobotschaften zu bearbeiten und somit auszuschmücken und dann zu versenden. Youtube, Markführer in diesem Bereich, bietet vielen ambitionierten Menschen die Möglichkeit sich selbst zu verwirklichen und damit sogar Geld zu verdienen. Sie sind bisher der einzige Dienst, der kontinuierlich eine Steigerung der Nutzerzahlen verzeichnet. Das Geschäftsmodell Youtube hat so vielen jungen Menschen die Chance gegeben, ihr Hobby zum Beruf zu machen.   

Fazit:

Wer im schnelllebigen Online Geschäft bestehen will muss permanent auf Trends eingehen. Das bietet für die Nutzer den Vorteil einer ständigen Verbesserung und macht das Leben ein bisschen  leichter.



Bild: Eigene Darstellung / Text: SAZ