Spaniens Wirtschaft kommt wieder auf die Beine

d23d8ee7f4f9be0a63de483649c95102.png

Es wird mit einem Wirtschaftswachstum von 2,9 Prozent gerechnet, laut Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy, der dies am Montag in der Hauptstadt Madrid verkündete. Auch der Leitindex IBEX 35 (Iberia Index) konnte sich seit dem Jahresanfang erholen. Von 9800 Zählern am 01.01.15 ist er wieder auf  11.300 Ende April gestiegen.

Allgemeines zum IBEX 35

Beim IBEX 35 handelt es sich um einen Aktienindex, der die größten spanischen Unternehmen umfasst. Wichtig zu wissen ist, dass es sich beim IBEX um einen Kursindex handelt und Dividenden deshalb nicht in den Index einfließen. Weiterhin ist zu erwähnen, dass Aktiensplits keine Auswirkung auf den Index haben. Der Spanische Leitindex wir in der gewöhnlichen Handelszeit von 9:00 bis 17:30 aktualisiert.  Aufgenommen wird man nur, wenn man in der Überprüfungsperiode den höchsten Börsenumsatz aufweisen kann und zudem folgende Kriterien erfüllt:

 

  • Die Kapitalisierung des Unternehmens muss 0,3 Prozent höher sein, wie die durchschnittliche Kapitalisierung des IBEX 35
  • Weiterhin wird darauf geachtet, dass die Aktien an mindestens einem Drittel der betrachteten Tage gehandelt worden sind.

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft die Basics beim Traden

Der am 14. Januar 1992 gegründete IBEX 35 konnte am Freitag den 9. November 2007 Geschichte schreiben, da hier ein Höchststand von 16040,40 Punkten erreicht wurde. Den mit Abstande besten Tag feierte der IBEX 35 am 10.Mai 2010, da hier ein Zuwachs von 14,44 Prozent erreicht wurde. Dies bezieht sich auf einen Punktezuwachs von satten 1305,80 Punkten. Auch der 13. Oktober 2008 ging in die Geschichte des IBEX 35 ein, da hier ein Punktezuwachs von 958,00 Punkten verzeichnet wurde. Dies entspricht einem prozentualen Zuwachs von 10,65%. Wer sich für den IBEX 35 interessiert, kann auf IG.com den aktuellen Kurs verfolgen und bekommt hier auch viele Möglichkeiten zum Handeln offeriert.

Kurs IBEX 35

Quelle: http://www.ig.com/de/ig-indizes/spanien-35  

Warum konnte sich Spaniens Wirtschaft wieder erholen?  

Am vergangen Montag verwies der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy auf die massiven Strukturreformen, die die Wirtschaft wieder Wettbewerbsfähig machen und das Staats-Defizit unter der 3% Marke des BIP ( Bruttoinlandsprodukts) halten sollen. Auf dem manager-magazin.de heißt es,  dass die spanische Wirtschaft um 1,4 Prozent wachsen konnte. Die wichtigsten Reformen sind:  

  • Längere Ladenöffnungszeiten bringen zusätzliche Umsätze im Einzelhandel, vor allem in den Touristenzentren.

  • Einführung einer Benzinsteuer, die 2,3 Mrd. Euro einbringen soll

  • Ausgabenkürzungen für Arbeitslosenhilfe und andere Sozialversicherungen, sowie der Wegfall des Weihnachtsgeldes bei Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes.

  Andere Probleme wie die hohe Arbeitslosenquote belasten den Markt zwar noch immer, aber so langsam beruhigt sich auch hier die Lage. So liegt die Arbeitslosenquote im 1. Quartal 2015 bei 23,78 Prozent, laut t-online.de. Im Vergleich zum Rekordhoch 2013 (26,94 %) ist die Quote um 3% gesunken. So kann die spanische Wirtschaft wieder aufatmen und sich langsam erholen. 

Arbeitslosenquote Spanien

 

 

 



Bild: http://www.ig.com/de/ig-indizes/spanien-35 / Text: SAZ