Katalanen fordern Unabhängigkeit

Katalonien soll unabhängig werden, dafür sprachen sich jedenfalls 80,7 Prozent aller Befragten bei einer symbolischen Volksabstimmung aus. Allerdings ist das Votum nicht bindend und so bleibt die katalanische Regionalregierung weiterhin abhängig von Spanien. Trotzdem zeigt sich Mas zufrieden mit dem Ergebnis und verkündet: „Katalonien hat einmal mehr gezeigt, dass es sich selbst regieren will. Alle Nationen der Erden haben ein recht darauf, über ihre Zukunft zu entscheiden. Wir möchten das für uns tun.“

Wahlergebnisse eindeutig

Trotz des Erfolges erkennt die Zentralregierung in Madrid die Votingergebnisse nicht an. Zuvor hatten sich etwa zwei Millionen Menschen von den rund 5,4 Millionen Wahlberechtigten für eine Abspaltung Kataloniens von der spanischen Regierung ausgesprochen. Deshalb fordert Maß jetzt ein endgültig bindendes Votum, um die Wünsche der Katalanen durchzusetzen. Doch die Regierung bleibt hartnäckig und beruft sich auf die spanische Verfassung. Darin steht geschrieben, dass die Einheit des Landes oberste Priorität hat und über eine Abspaltung einzelner Volksgruppen oder Landesbereiche nur das ganze spanische Volk entscheiden darf. Die Katalanen allein können eine solche Entscheidung also nicht treffen. Deshalb hat deren Abstimmung keine Wirksamkeit. Darüber hinaus werfen Gegner dieser Pläne den Katalanen vor, die Abstimmungsergebnisse gefälscht zu haben.

Kampf um Unabhängigkeit geht weiter

Noch bleibt also weiter offen, ob Katalonien irgendwann wirklich seine Eigenständigkeit erhält oder weiter von der zentralen spanischen Regierung abhängig bleibt. Noch scheint hier das letzte Wort nicht gesprochen zu sein und der Kampf geht weiter. Rückschläge dieser Art sind die Katalanen bereits gewohnt, denn auch in der Vergangenheit scheiterten immer wieder Pläne zur Unabhängigkeit an den gesetzlichen Verankerungen der spanischen Regierung. Dabei geht es bei den Unabhängigkeitsplänen nicht nur darum, eigene Gesetze verabschieden zu dürfen. Es geht den Katalanen auch darum, dadurch ihre Kultur, ihre Sprache und ihr Brauchtum besser schützen und erhalten zu können. 



Bild: © Adam Wasilewski | Dreamstime.com / Text: SAZ