Iran weist Journalistin aus, El País kritisierte Steinigung

17162.jpg

Ángeles Espinosa sei ohne jede offizielle Erklärung die Aufenthaltserlaubnis entzogen worden, berichtete das linksliberale Blatt. Die für ihre kritischen Berichte bekannte Journalistin müsse bis spätestens 24. Oktober ausgereist sein.

Die Ausweisung sei ein weiterer Beweis für die Nervosität des Regimes gegenüber jeglicher Kritik, schrieb die Zeitung. „Die Toleranz hat seit der Amtsübernahme von Präsident Mahmud Ahmadinedschad deutlich abgenommen“, sagte Espinosa, die seit fünf Jahren für El País aus dem Iran berichtet.

Espinosa war im Juli dieses Jahres in der heiligen Stadt Ghom festgenommen worden, weil sie den Sohn des 2009 verstorbenen regimekritischen Großajatollahs Hussein Ali Montazeri interviewt hatte. Schon damals musste sie ihre Akkreditierung abgeben.

Man habe ihr nun zu verstehen gegeben, dass das Regime auch verärgert sei über die Kritik in El País am Steinigungs-Urteil gegen die Iranerin Sakineh Mohammadi Aschtiani.

Foto: Flickr



Bild: NULL / Text: SAZ