Unwetter in Spanien: Valencia und Alicante versinken im Regen


Bewerten (2):
 Kommentare: 0
Wilhelm Wagner 
- 10.10.2008

Unwetter in Spanien: Valencia und Alicante versinken im Regen
Alle Nachichten zu diesem Thema per eMail
verde ecke
verde ecke



Oktoberzeit ist Regenzeit. Und wenn es in Spanien regnet, dann richtig.  

Am Donnerstag wurde in den Provinzen Valencia und Alicante die höchste Gefahrenstufe ausgerufen, die Regenwahrscheinlichkeit beträgt auch am Freitag  weiter 70 Prozent.

In Valencia musste der Hafen wegen Sturms geschlossen werden, dasselbe passierte in Sagunt und Gandía. Auch Straßen wurden gesperrt.

Ortsweise fielen wieder 40 Liter Regen pro Quadratmeter in einer Stunde. Im valencianischen Estubeny fielen sogar 69 Liter, in Alcalalí bei Alicante regnete es 49 Liter. In Lliber bei Calpe fielen am Donnerstag insgesamt 180 Liter, in Estubeny 177.

In den Provinzen Cádiz (Andalusien), Tarragona (Katalonien), Las Palmas (Gran Canaria) und den Baleares wurde die Gefahrenstufe "gelb" ausgerufen. Auch Albacete und Murcia sind betroffen. Auch hier kann es am Freitag noch stark regnen und stürmen.

Im Jahr 2007 hatte es an der Costa Blanca zwischen Denia und Alicante die schlimmsten Überschwemmungen seit 30 Jahren gegeben.

Leseraktion: Ihre Bilder von der Unwetter-Katastrophe 2007

Weiter lesen: Calpe nach der Katastrophe - Bilder der Verwüstung


Weiter lesen: Militär und Regierung helfen im Katastrophengebiet


Weiter lesen: Gota fría - die Angst vor den Wassermassen


Unwetter 2007: Auch das SAZ-Büro ist betroffen


(Foto: Karl Zwerger, SAZ-Leser)


Schlüsselwörter: Sturm Unwetter Valencia Alicante Calpe
Bild: / Text: SAZ






Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Artikel abgegeben